Naturpädagogisches Bildungsangebot

Neues Stiftungsprojekt in 2024

Seit 2010 fördern wir Vereine und gemeinnützige Einrichtungen in der Region, initiieren aber auch eigene Stiftungsprojekte. Immer mit dem Fokus auf der Förderung der Bildung, Kunst und Kultur.

So auch in 2024 mit unserem neuen Projekt unter dem Motto: „Naturpädagogisches Bildungsangebot“.

Gemeinsam mit der Streuobst-, Natur- und Umweltpädagogin Katrin Dickgießer-Weiß starten wir ein neues Projekt rund um unsere Umwelt und Natur.

Insgesamt drei Grundschulen in Mingolsheim, Spöck und Neuthard nehmen an diesem Projekt teil.

Das Besondere am Projekt?

Das Naturpädagogische Bildungsangebot erstreckt sich über vier Termine je Schule im Zeitraum von Januar bis November, also passend zu den einzelnen Jahreszeiten.

Und genau hierum geht es auch!

  • DETEKTIVE AUF DER STREUOBSTWIESE

Im ersten Termin zum Winterende gehen die Schülerinnen und Schüler auf Spurensuche und erforschen die Wiesen der Region.

  • UNSERE STREUOBSTWIESE ERWACHT: SCHÄDLINGE, NÜTZLINGE & BEFRUCHTUNG

Im Frühling geht es dann rund um das Erwachen der Wiese, um Schädlinge, Nützlinge und um die Befruchtung der Pflanzen.

  • WAS KRABBELT DA?

Im Sommer betrachten die Kinder all jenes, was auf den Wiesen in unserer Region so schön krabbelt.

  • WIE KOMMT DER APFEL IN DIE FLASCHE?

Und im Herbst wird getreu dem Motto „Wie kommt der Apfel in die Flasche“ eigener Apfelsaft gepresst.

Und warum das alles?

Ziel dieses „Naturpädagogischen Bildungsangebotes“ ist es, Naturbegegnungen für Kinder zu schaffen. Denn diese Art der Begegnung fördert deren gesunde Entwicklung. In der Natur finden Kinder viele wertvolle Entdeckungs- und Erfahrungsräume, die mit ihren vielfältigen Reizen die Sinne, die Körperwahrnehmung und den Verstand anregen.

Neben diesen emotionalen Erfahrungen lernen Kinder die Dinge in der Natur und ihre Zusammenhänge kennen, ohne diese explizit und fachdidaktisch benennen zu können. Das implizite Wissen von Umwelt kann in der weiteren Bildungsentwicklung helfen, auch formales Wissen zu erlernen.

Wir freuen uns über dieses neue Projekt und die gemeinsame Durchführung mit der Streuobst-, Natur- und Umweltpädagogin Katrin Dickgießer-Weiß und leisten damit als regionale Förderstiftung gesellschaftliches Engagement in und für die Region.


Und wie sieht das Ganze nun in der Praxis aus?

Wir geben Ihnen hier einen kleinen Einblick in die einzelnen Bausteine unseres Projektes…

DETEKTIVE AUF DER STREUOBSTWIESE

Im Februar 2024

09:30 Uhr an einem Montag in Februar in Spöck:

Voller Freude, Aufregung und Faszination rannten die Grundschulkinder der Richard-Hecht-Schule in Spöck über eine nahegelegene Wiese und entdeckten jede Menge Spuren von Mäusen, Rehen, Füchsen & Co. Auch ein Kampf einiger Wildtiere aus der letzten Nacht war noch zu sehen. Große Spannung und Abenteuerlust herrschte bei den kleinen Detektiven der dritten Klasse, die ganz aufgeregt jeder gefundenen Spur nachgingen – stets unter der Anleitung und Erklärung von Katrin Dickgießer-Weiß.